Das Programm 2019

 

Hier können Sie in Kürze das   herunterladen. 

 


 

Zeitlos Schön?!!! - Schönes Alter - Neue FrauenBilder     

Ganz schön Alt - FrauenBilder

Jung und schön - alt und hässlich. Die Begriffspaare scheinen unzertrennlich zusammenzugehören, denn für viele Menschen ist Schönheit und Jugend gleichbedeutend. Ist das so??

Bei Männern werden graue Schläfen als attraktiv empfunden. Wie sieht das bei Frauen aus??

Wir möchten mit kunstvollen Fotos zeigen, was Schönheit und Älterwerden bedeutet und in wie vielen Formen sie sich ausdrückt. Die Profi-Fotografin Rose Benninghoff wird in persönlichen Einzelsettings mit Ihnen künstlerische Fotos gestalten, bei denen Sie im Mittelpunkt stehen. Wir suchen Sie! Haben Sie Lust, sich darauf einzulassen??? Zum Kennenlernen treffen sich alle interessierten Frauen ab 55 Jahren mit der Fotografin. Die Teilnahme verpflichtet Sie zu nichts. Wenn Sie dann Spaß daran haben mitzumachen, treffen Sie sich individuell mit der Fotografin zum Fototermin.

Ihre Fotos sollen 2020 zu einer Ausstellung zusammengestellt werden. Ergänzt werden Ihre Fotos dann mit den Bildern und Exponaten der GroßmütterBilder-Ausstellung von 2015. Impressionen der Ausstellung und die Fotos finden Sie unter www.frauen-ab-55.de.

 

Starttermin:             So, 01.09.2019 um 15.00 Uhr

Ort:                           Museum Voswinkelshof, Brückstr. 31, 46535 Dinslaken

Referentinnen:        Rose Benninghoff und Cordula Hamelmann

Anmeldung:            Um eine Anmeldung wird gebeten, was ein spontanes Vorbeikommen nicht ausschließt.

                                 Anmeldungbei der Gleichstellungsstelle Dinslaken, Tel. 02064-66469 oder Mail: gs-office@dinslaken.de

Kosten:                    keine


 

Frauen auf Tour – Andere Wohnkonzepte erkunden

Wie wollen wir in Zukunft leben? Wie wollen wir wohnen? Welche Idee vom Zusammenleben haben wir? Viel wurde in den letzten Jahren darüber auch in Dinslaken diskutiert. Wir haben bereits mehrere Mehrgenerationen-Wohnprojekte besucht (Aachen, Münster, Bonn, Köln, Bochum). Nun schauen wir uns zwei weitere Mietprojekte in der Umgebung an.

 

Die Tour nach Duisburg

In Dinslaken ist ein über einen Verein initiiertes Mehrgenerationen-Wohnprojekt entstanden. In Duisburg entstand etwas anderes…

„Nachdem unsere Kinder das Haus verlassen hatten, fingen wir an, zu überlegen wie es weitergehen sollte mit uns, mit unserem Haus. Wollten wir hier wohnen bleiben und alt werden? Die Antwort lautete nein. Wir wollten in die Stadt und nicht für jeden Weg das Auto benutzen. Wir wollten vor allem nicht allein alt werden, sondern mit gleichgesinnten Menschen gemeinsam jung bleiben.“ Es hat sich eine Gruppe älterer Menschen zusammengetan, einen Verein gegründet und zusammen mit der Wohnungsbaugesellschaft GEBAG ein Haus gebaut. Entstanden ist ein dreigeschossiges Haus mit 13 individuell geplanten Mietwohnungen in der Duisburger Innenstadt.

Mit einer kleinen Gruppen von max. 10 Personen haben wir die Möglichkeit, das Wohnprojekt zu besuchen und mit den BewohnerInnen ins Gespräch zu kommen. Aufgrund der guten Erreichbarkeit fahren wir mit dem Zug und laufen vom Bahnhof Duisburg bis ins Dellviertel (hinter dem Lehmbruckmuseum).

 

Termin:                    Mo, 02.09.2019 um 17.00 Uhr

Treffpunkt:              Bahnhof Dinslaken (Platz vor dem Bahnhofsgebäude), wir fahren gemeinsam mit dem Zug

Anmeldung:            Anmeldung bei der Gleichstellungsstelle Dinslaken, Tel. 02064-66469 oder Mail: gs-office@dinslaken.de

Kosten:                    07,50 €


 

Die Tour nach Moers

In Moers ist die Initiative mal nicht von den Bewohnenden ausgegangen, sondern vom Bauträger. Die Wohnungsbau Stadt Moers GmbH setzte mit diesem Projekt Mehrgenerationenwohnen in der Eichenstraße ihre Idee des sozial orientierten Bauens und Wohnens um. Sie starteten und luden dann mögliche Bewohnende zu Workshops und einer gemeinsamen Planung ein. 2014 zogen die Menschen in die 21 Mietwohnungen ein und starteten damit das gemeinsame und individuelle Zusammenleben.

Mit einer kleinen Gruppe von maximal 15 Personen haben wir die Möglichkeit, uns dieses Wohnprojekt anzuschauen und Fragen zu stellen. Wir haben ebenfalls die Möglichkeit, mit den BewohnerInnen ins Gespräch zu kommen.

 

Termin:                    Sa, 21.09.2019 um 10.00 Uhr

Treffpunkt:              Busbahnhof Dinslaken – Wir fahren gemeinsam mit einem Bus

Anmeldung:            Anmeldung bei der Gleichstellungsstelle Dinslaken, Tel. 02064-66469 oder Mail: gs-office@dinslaken.de

Kosten:                    10,- €


 

GemeinsamTagTreff       Neue Ideen mitbringen ….

Sonntag - Tag der Entspannung, Erholung und Unternehmungen. Sonntags gibt es so tolle Dinge zu tun, aber es ist keine da, die mitgeht. Viele Alleinlebende/Singles kennen das. In der Woche können wir viele Menschen treffen, aber der Sonntag ist für die Familie verplant.

Die Frauen ab 55 des GemeinsamTagTreffs wollen den Sonntag wieder zu einem GemeinsamTag machen und treffen sich mit anderen, um sich zu gemeinsamen Unternehmungen auch innerhalb der Woche zu verabreden.

Bei Kaffee und Kuchen, Plausch und Austausch treffen sich Frauen unterschiedlichen Alters und mit verschiedenen Interessen. Der GemeinsamTagTreff umfasst ca. 40 Frauen, die verschiedene Aktivitäten selber miteinander organisieren. In den letzten Jahren haben sich Interessengruppen gebildet – eine Gruppe geht gemeinsam zu Kulturveranstaltungen und ins Kino, eine andere zum Spazierengehen, eine Kegelgruppe hat sich gegründet und eine Rommégruppe befindet sich im Aufbau. Frauen sind bereits zusammen in den Urlaub gefahren oder haben Feiertage miteinander verbracht.

Der Treff ist sehr aktiv und wer Lust hat mitzumachen, ist herzlich eingeladen. Einfach vorbeischauen, Gleichinteressierte finden und sich zu Unternehmungen verabreden.

Dieses Mal ist ein Gast eingeladen. Frau Rebecca Nagelschmidt stellt das Projekt Taschengeldbörse vor. Die Taschengeldbörse bringt hilfesuchende BürgerInnen und hilfeanbietende Jugendliche in Dinslaken zusammen. Spannende Idee?!

Termin:                    So, 08.09.2019 um 15.00 Uhr. Der Treff findet immer am 2. Sonntag im Monat um 15.00 Uhr statt.

Ort:                          Schollin - Bremerhof, Dr. Otto-Seidel-Str. 38 in 46535 Dinslaken

Anmeldung:            nicht erforderlich


 

GenerationenWerkstatt       Lebensmittel verwenden statt verschwenden

Frauen aus verschiedenen Generationen beschäftigen sich zum Teil mit den gleichen Themen – vielleicht aus unterschiedlichen Gründen – vielleicht auf unterschiedliche Weise - aber es sind die gleichen Themen:

Junge Menschen können von älteren Menschen lernen und umgekehrt. Wir wollen einen Kontakt zwischen den Generationen herstellen und einen WissensWechsel einleiten.

Kommen Sie ….. Oma und Enkelin, Tante und Nichte, Mutter und Tochter oder auch gerne einzelne Frauen jeglichen Alters, die Lust auf einen Austausch haben …. zur GenerationenWerkstatt.

Beim Treffen der Generationen können Sie:

- miteinander quatschen bei Kaffee und Kuchen, - sich in der GenerationenWerkstatt mit folgenden Themen beschäftigen:

Lebensmittelverschwendung vermeiden und stattdessen die vorhandenen Lebensmittel z.B. durch Haltbarmachung verwenden. In den älteren Generationen ist dies bekannt, da wurde aus Ersparnisgründen Marmelade aus dem Obst des eigenen Gartens gekocht – oder jahreszeitlich preiswertes Obst und Gemüse für den Winter mit dem Einkochkessel haltbar gemacht. Heute beschäftigen sich die jungen Menschen aus Gründen der Nachhaltigkeit wieder mit dem Thema: Wie können vorhandene überschüssige Lebensmittel verwendet werden, bevor diese weggeworfen werden. Lifestyle = Lebensmittel nutzen

Das ist unser Thema:

Jutta Becker-Ufermann und Angelika Supper werden Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie verwertbare Lebensmittel vor dem Abfall bewahrt werden können. Es treten im Praxisteil die Methode Einkochkessel gegen die Methode Thermomix an. Beide Methoden ermöglichen es, Lebensmittel haltbarer zu machen und gleichzeitig eine Kontrolle über die Inhaltsstoffe zu haben. Vor Ort ist natürlich auch eine Fachfrau, die Ihnen die Methoden erklärt…..

 

Termin:                    So, 15.09.2019 von 10.30 bis 14.00 Uhr

Ort:                          Jugendzentrum P-Dorf, Baumschulenweg 6, 46539 Dinslaken

Referentinnen:       Angelika Supper und Jutta Becker-Ufermann

Anmeldung:            Um eine Anmeldung wird gebeten, was ein spontanes Vorbeikommen nicht ausschließt. Anmeldung bei der Gleichstellungsstelle Dinslaken, Tel. 02064-66469 oder Mail: gs-office@dinslaken.de

Kosten:                    für Kaffee und Kuchen


 

AltersvorSORGENfrei?!   Private Altersvorsorge aufstocken auch auf den letzten Metern??!!!

Frauen leben länger….., aber wovon? Ihnen macht das auch Sorgen und Sie fragen sich, was ist mit Mitte 50 noch machbar? Gibt es noch Möglichkeiten, meine Altersfinanzierung aufzustocken? Ja, gibt es.

Der Vortrag bietet einen Überblick über die Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge für Frauen ab Mitte 50. Vorgestellt werden Anlagestrategien mit und ohne staatliche Förderung: vom Umgang mit bestehenden Riester-Verträgen und betrieblicher Altersvorsorge, über Aufstockung der gesetzlichen Rente und Immobilienentschuldung bis hin zum Vermögensaufbau von sicher bis risikofreudig. Die Möglichkeiten sind vielfältig!

Die Informationsveranstaltung dient dazu, Alternativen einzuordnen und Vor- und Nachteile zu erörtern.

 

Termin:                    Mo, 30.09.2019 von 18.00 Uhr bis 19.45 Uhr

Ort:                           Rathaus Dinslaken, Saal Agen, Erdgeschoss

Referentin:              Dipl. Kffr. Barbara Rück, Beraterin bei der Verbraucherzentrale NRW (Altersvorsorge, Geldanlage und Immobilienfinanzierung)

Anmeldung:            notwendig bei der Gleichstellungsstelle Dinslaken, Tel. 02064-66469 oder Mail: gs-office@dinslaken.de

Kosten:                    keine


 

Die Veranstaltungen finden statt in Kooperation mit:

Fotografin Rose Benninghoff

Stadt Dinslaken - Stadthistorisches Zentrum

Verbraucherzentrale NRW

Stadt Dinslaken - AgendaBüro

Jugendzentrum P-Dorf

 

 

Die Teilnahmegebühren für die Veranstaltungen überweisen Sie mit der Anmeldung bitte an:

Die Teilnahmegebühren für die Veranstaltungen überweisen Sie mit der Anmeldung

bitte an:

Niederrheinische Sparkasse RheinLippe

IBAN DE 06 3565 0000 0000 1000 73

BIC WELADED1WES

Bitte geben Sie unter Verwendungszweck das Kassenzeichen

519 000 010 000 0326 und den Namen der Veranstaltung mit an.

 

© 2020 Großmütter-Revolution | Layout: EDV Saes UG | Design: Heyl & Hopp GbR