Das Programm 2017

 

Hier können Sie das   herunterladen. 

 

GemeinsamTagTreff

 

Sonntag - Tag der Entspannung, Erholung und Unternehmungen. Sonntags gibt es so tolle Dinge zu tun, aber es ist keine da, die mit geht. Viele Alleinlebende/Singles kennen das. In der Woche kann man viele Menschen treffen, aber der Sonntag ist für die Familie verplant.

Die Frauen ab 55 des GemeinsamTagTreff wollen den Sonntag wieder zu einem GemeinsamTag machen und treffen sich mit anderen, um sich zu gemeinsamen Unternehmungen auch innerhalb der Woche zu verabreden.

Bei Kaffee oder spätem Frühstück, Plausch und Austausch treffen sich Frauen unterschiedlichen Alters und mit verschiedenen Interessen. Der GemeinsamTagTreff umfasst ca. 40 Frauen, die verschiedene Aktivitäten selber miteinander organisieren. In den letzten zwei Jahren haben sich Interessengruppen gebildet – eine Gruppe geht gemeinsam zu Kulturveranstaltungen und ins Kino, eine Gruppe trifft sich zum Fahrradfahren eine andere zum Spazieren gehen, eine Kegelgruppe hat sich gegründet und eine Rommègruppe befindet sich im Aufbau. Frauen sind bereits zusammen in den Urlaub gefahren oder haben Feiertage miteinander verbracht.

Der Treff ist sehr aktiv und wer Lust hat mitzumachen ist herzlich eingeladen. Einfach vorbeischauen, Gleichinteressierte finden und sich zu Unternehmungen verabreden.

Termin: Der Treff findet immer am 2. Sonntag im Monat um 11.00 Uhr statt. Die nächsten Termine sind: 10.09.2017, 08.10.2017, 12.11.2017, 10.12.2017

Ort: Café kostbar, Duisburger Str. 26, 46535 Dinslaken

Anmeldungen:  nicht erforderlich

 

Auf Nummer sicher - Vollmachten und Verfügungen - Für den Ernstfall vorsorgen

 

Ob bei Krankheit oder im Alter, gut versorgt möchte jeder sein. Doch damit das auch gewährleistet ist, sollte man bereits in gesunden Tagen Vorsorge treffen und sich frühzeitig mit seinen Wünschen und Bedürfnissen im Ernstfall auseinandersetzen. Mithilfe von Verfügungen und Vollmachten können medizinische, betreuende und finanzielle Regelungen im eigenen Sinne festgehalten werden.

Es gibt nur wenige Themen, die in der Öffentlichkeit so kontrovers diskutiert werden wie Patientenverfügungen. In dieser werden für den medizinischen Notfall Absprachen getroffen. Ein Thema, das direkt anknüpft sind Vollmachten. Mit einer Vorsorgevollmacht wird z.B. sichergestellt, dass es jemanden gibt, der für einen tätig wird und Entscheidungen trifft, wenn man durch Krankheit oder Unfall – zeitweise – selber verhindert ist. Auch bei Eheleuten ist es notwendig, sich gegenseitig zu bevollmächtigen, da nicht ein Partner für den anderen ohne Vollmacht handeln kann.

  • Die eigenen Interessen wahren: Vorsorgemöglichkeiten im Überblick
  • Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung: Wirkung, Inhalt, Form
  • Vorsorgeverfügung und Vollmachten: mögliche Regelungen im Alltag
  • Vermögensangelegenheiten rechtzeitig regeln
  • Erstellung, Aufbewahrung, Widerruf

 

Termin: 07.09.2017 um 18.00 Uhr

Ort: Rathaus Dinslaken, Saal Agen

Referentin: Delia Jurgeleit, Rechtsanwältin

Anmeldungen:  bei der Gleichstellungsstelle unter Tel. 02064-66469 oder Mail: gleichstellung@dinslaken.de

 

Die Sandwich-Generation – Leben zwischen Beruf, eigener Familie und alten Eltern

Eine Lesung von Dorothee Döring

Zur "Sandwich-Generation" zählen die Jahrgänge zwischen 40 und 60 Jahren, die für drei Generationen verantwortlich sind, für sich selbst, für ihre Kinder bzw. Enkelkinder und ihre alten Eltern. Darüber hinaus sind sie aber auch noch enormem Druck am Arbeitsplatz ausgesetzt.

Neben den finanziellen und zeitlichen Problemen sind es vor allem die emotionalen Belastungen, die  Frauen bewältigen müssen. Die dadurch entstehende Mehrfachbelastung trifft überwiegend Frauen, die in der Rush-hour des Lebens ein Leben am Limit führen und sich zwischen Liebe, Pflichtgefühl und Überforderung aufreiben, um allen Anforderungen gerecht zu werden und dabei fast immer die Verwirklichung ihrer eigenen Lebensplanung opfern.

In einer ähnlichen Situation befinden sich auch die Frauen, die gerade in Rente gegangen sind und nun sich bzw. die Paarbeziehung in den Mittelpunkt des eigenen Lebens stellen wollen. In der Realität hängen die Frauen in der Abwägung der eigenen Wünsche und der Anforderungen von Seiten ihrer Eltern bzw. der eigenen Kinder/Enkelkinder fest.

Lesung und Diskussion zeigen das Dilemma der „Sandwich-Generation“ und die komplexen Probleme anhand authentischer Fallbeispiele auf. Erläutert wird aber auch, wie der Spagat zwischen Beruf, Familienleben, Selbstfürsorge und Elternfürsorge zu schaffen ist, wie trotz allem die Verwirklichung von Lebenszielen und Lebensplanung möglich sein kann und wo die Grenze zu setzen ist zwischen Empathie und Verantwortung für andere und  einer gesunden Abgrenzung und Selbstfürsorge. Im Austausch miteinander werden Sie Anregungen erhalten, wo es Möglichkeiten der Entlastung gibt.

 

Termin: Mittwoch, den 27.09.2017  von 18:00 bis 20:00 Uhr

Ort: kostbar, Duisburger Str. 26, 46535 Dinslaken

Referentin: Dorothee Döring, Autorin und Lebens- und Konfliktberaterin

Anmeldungen:  bei der Gleichstellungsstelle unter Tel. 02064-66469 oder Mail: gleichstellung@dinslaken.de

 

Die Teilnahmegebühren für die Veranstaltungen überweisen Sie mit der Anmeldung bitte an:

Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe, KTO 10 00 73, BLZ 352 510 00

IBAN DE96 3525 1000 0000 1000 73

BIC WELADED1DIN

Bitte geben Sie unter Verwendungszweck das Kassenzeichen 519 000 010 000 0326 und den Namen der

Veranstaltung mit an.


 

Die Veranstaltungen finden statt in Kooperation mit:

Stadt Dinslaken - Seniorenbüro

 

 

© 2017 Großmütter-Revolution | Layout: EDV Saes UG | Design: Heyl & Hopp GbR